Gewalt und das Frauenhaus

In ein Frauenhaus können Sie gehen, wenn Sie zuhause nicht mehr bleiben können und Sie Schutz brauchen.
Im Notfall brauchen Sie nichts mitzubringen, um ins Frauenhaus zu kommen!
Das Wichtigste ist, dass Sie sich und Ihre Kinder in Sicherheit bringen!

Wenn Sie schon länger daran denken in ein Frauenhaus zu gehen, ist es gut, wenn Sie sich vorbereiten.
Sie können heimlich wichtige Dinge zusammen packen.
Das ist wichtig:

  • Ausweis oder Reisepass
  • Krankenkassenkarte
  • Familienbuch oder Geburtsurkunden
  • Unterlagen über das Geld, das Sie bekommen.
    Zum Beispiel von ihrer Arbeit.
    Oder Briefe vom Jobcenter.
  • Bankkarte
  • Medizin und Hilfsmittel, die Sie brauchen
  • Dinge, die Ihnen wichtig sind. Zum Beispiel Fotos oder Schmuck oder Tagebücher.

Wenn Sie Kinder haben:

  • Ausweise oder Reisepässe der Kinder
  • Beschied über Kindergeld, Elterngeld, Erziehungsgeld
  • Schulsachen
  • Lieblingsspielzeug oder Lieblingsstofftier der Kinder


Wenn Sie sich eine Pack-Liste ausdrucken oder speichern wollen, finden Sie unter dem Text einen Infokasten. Dort können Sie die Liste direkt aufrufen. Die Pack-Liste gibt es auch unter Mehr Informationen auf der linken Seite.


Wenn es gefährlich ist und Sie keine Zeit haben, das alles zusammen zu packen, ist das nicht schlimm.
Persönliche Sachen und wichtige Papiere können Sie auch später noch holen.
Die Mitarbeiterinnen im Frauenhaus helfen Ihnen dabei.