Zum Gebärdensprache-Video

Sexualisierte Gewalt

Viele Frauen und Mädchen erleben sexualisierte Gewalt.
Sexualisierte Gewalt kann ganz verschieden sein.
Zum Beispiel:

  • Jemand fasst eine Frau an, obwohl sie das nicht will. Zum Beispiel am Po, am Busen.
  • Jemand zwingt eine Frau sich auszuziehen.
  • Jemand zwingt eine Frau zum Sex.
  • Jemand macht unangenehme Sprüche oder Bemerkungen.
  • Oder jemand spricht andauernd über etwas Sexuelles.

Wir sagen dazu sexualisierte Gewalt.

Oft macht so etwas jemand, den die Frau gut kennt.
Vielleicht ist es sogar jemand, den sie gerne mag oder in den sie verliebt ist.
Zum Beispiel:

  • der Ehemann oder der Freund
  • jemand aus der Familie oder ein Freund
  • oder ein Mitbewohner oder ein Betreuer

Es kann aber auch jemand sein, den die Frau nicht kennt.

Sexualisierte Gewalt ist nie in Ordnung!
Das darf niemand tun!

Jeder Mensch hat das Recht, über sich selbst zu bestimmen und NEIN zu sagen!
Auch wenn eine Frau einen Mann schon einmal geküsst hat.
Oder wenn sie schon einmal Sex mit ihm hatte.
Jede Frau darf immer NEIN sagen, wenn sie etwas jetzt gerade nicht will.
Bei sexualisierter Gewalt wird dieses Recht nicht ernst genommen.

Frauen und Mädchen geht es sehr schlecht, wenn sie so etwas erleben.
Manche Frauen und Mädchen haben danach oft Angst.
Viele Frauen schämen sich. Es ist ihnen peinlich.
Oft ist es schwer darüber zu sprechen.
Vielleicht haben Sie so etwas auch schon mal erlebt.

Aber:
Sie müssen sich nicht schämen!
Ein Mann muss sich schämen, wenn er die Grenzen einer Frau nicht respektiert.
Es ist wichtig, dass Sie sich Hilfe holen!
Sie dürfen darüber sprechen!